07031 / 20 50 196

Oldtimer

Aktuelle Oldtimer

Ferrari 400 GT A

VEHICLE HIGHLIGHTS • Year of manufacture 1979 • 12 cylinder engine • 317 hp • 4823 cc Engine • 85,000 KM • Color: silver...

1981 PORSCHE 911 SC COUPE 3.0L

Highlights des Fahrzeugs Baujahr 1981 3.0 L  150KW / 204 PS 113.720 KM ca. 10.000 € in den letzten Jahren investiert Weinrotmet Innenausstattung Leder...

Mercedes-Benz E60 AMG 6.0 Absolutes Einzelstück

Weitere technische Daten Hubraum 5.956 cm³ Anzahl Sitzplätze  5 Anzahl der Türen 4/5 Schadstoffklasse Euro2 Umweltplakette 4 (Grün) Anzahl der Fahrzeughalter 3 HU Neu Klimatisierung...

Mercedes-Benz 280 SE W116

Sehr originale Zustand 2 Hand Gutachten vorhanden Schiebedach Automatik Elektrische Fensterhebe

1988 VOLKSWAGEN SCIROCCO 16V MIT 129 PS / SEHR ORIGINAL

sehr originales Fahrzeug Italien import

1973 Maserati Indy 4900

Deutscher Fahrzeugbrief Fahrzeug neu lackiert im original Farbton Europäisches Auto

1985 PORSCHE 911 TURBO LOOK OHNE SCHIEBEDACH C00

Porsche 911 3.2 Carrera Turbo Look Ohne Schiebedach neu lackiert matching numbers

2009 FERRARI 430 SCUDERIA Spider 16 M

Alcantara Upholstery in „Alcantara Nera 9913“ All Stitchings in Colour in „Giallo“ Alluminium Brake Calipers Carb.Fib.Steering Wheel + LEDs Carbon Fiber Exterior Front Carbon...

1959 Alfa Romeo 1900 C SS GHIA AIGLE

Sie Tauchen nur selten auf, die Sonderkarosserien, die auf der Basis des Alfa Romeo 1900 C Super Sprint Chassis in den Fünfzigerjahren gebaut wurden....

Was ist ein Oldtimer eigentlich?

Der oftmals recht pauschal verwendete Begriff „Oldtimer“ für alte Fahrzeuge, ist bei näherer Betrachtung recht ungenau und fast nur im deutschen Sprachraum gebräuchlich. Im Zusammenhang mit alten Fahrzeugen werden im englischen Sprachraum beispielsweise mehrere gleichrangige Begriffe verwendet, aber unter der Anwendung einer strikteren Altersklassifizierung.

Hier sind eher Begriffe wie „classic car“, „vintage car“ oder „veteran car“ geläufig. Auch der Scheinanglizismus „Youngtimer“ ist im Englischen eher unbekannt. Die Fahrzeuge, die gerade ein Mindestalter von 30 Jahren erreicht haben, werden dort als „modern classic“ bezeichnet.

Lassen Sie sich von der Begeisterung für Oldtimer anstecken

Besuchen Sie uns in Rheinstetten

Ab wann gilt ein Fahrzeug als Oldtimer?

Dennoch gibt es eine international anerkannte Definition, wann ein Fahrzeug als Klassiker zu bezeichnen ist. Nach der Kategorisierung des Oldtimer-Weltverbandes FIVA (Féderation Internationale Véhicules des Anciens) handelt es sich bei einem historischen Fahrzeug um einen, das ein Mindestalter von 30 Jahren hat.

Es muss sich in einem historischen korrekten Zustand befinden. Die Nutzung darf nicht auf den alltäglichen Gebrauch ausgerichtet sein und es ist wegen seines technischen und historischen Wertes zu erhalten.

Auch in Deutschland ist der Begriff „Oldtimer“ in der Fahrzeugzulassungsverordnung (§ 2 Nr. 22 FZV) verbindlich definiert.

Neben den weiteren vorgeschriebenen Rahmenbedingungen, unter denen ein Automobil als historisches Fahrzeug angemeldet werden kann, muss es gemäß § 23 StVZO als „kraftfahrzeugtechnisches Kulturgut“ positiv begutachtet werden.

Ein Classic Car muss nicht immer teuer sein

Im Allgemeinen gilt, dass historische Fahrzeuge nicht zwangsläufig immer teuer sein müssen. Nach einer europaweit durchgeführten Studie durch den Oldtimer-Weltverband FIVA, wurden mehr als zwei Drittel der rund eineinhalb Millionen Kraftfahrzeugveteranen mit weniger als 10.000 Euro bewertet.

Auch ist der Wertzuwachs einiger Marken und Modelle durchaus beachtlich.

Und wiederum handelt es sich hier nicht um die Fahrzeuge der Oberklasse, sondern um die eigentlichen „Brot- und Butterfahrzeuge“ des „kleinen Mannes“ wie etwa der Renault R4, der Citroen 2CV 6, der Golf 1 oder der VW Transporter T2.

In puncto Wertentwicklung besitzen in Deutschland die einheimischen Marken meist einen gewissen Heimvorteil. Ähnlich verhält es sich allerdings auch in den anderen Ländern bezüglich ihrer nationalen Automarken.

Wählen Sie Ihren Oldtimer mit Bedacht

Welches Modell ist für mich das richtige? In erster Linie hängt dies von Ihren Wünschen und Emotionen ab. Je nachdem ob der ins Auge gefasste Klassiker als Alltags-, Sammler-, Rally- oder Ausstellungsfahrzeug genutzt werden soll, ergeben sich unterschiedliche Anforderungen.

Der Praktiker setzt eher auf Zuverlässigkeit und Fahrspaß, der Sammler achtet hingegen mehr auf Originalität und Historie. In jedem Fall sollten Sie Ihre Entscheidung möglichst bewusst fällen und nicht vom ersten Bauchgefühl abhängig machen.

Ein weiterer Punkt, der vor der Anschaffung zu beachten gilt, ist die Verfügbarkeit von Ersatzteilen und deren Kosten.

Hier gelten im Allgemeinen zwei Grundregeln:

  • Je nachdem wie populär das Fahrzeug ist, desto besser gestaltet sich auch die Ersatzteilversorgung.
  • Je höher der Marktwert des Fahrzeuges ist, desto teurer sind meist auch die Ersatzteile. Dies gilt sowohl für die Original- als für die Nachbauteile.

Im Vorfeld der eigentlichen Kaufentscheidung ist es entscheidend zu wissen, wo die Stärken und Schwächen des Modells oder der Marke liegen.