07031 / 20 50 196

Maserati GT A 3200

Gebrauchtwagen | Preis 29.990€ Standort: Motorworld Böblingen

- verfügbar Sofort -

Fahrzeugdaten


Erstzulassung7/2001
Kilometerstand69.560 Km
KW (PS)370 Ps
GetriebeAutomatik
Unfallkeine
Hubraum3200
FarbeSilber Metallic
TreibstoffBenzin
Sitzplätze4
Türen2
InnenausstattungLeder
Innenausstattung | FarbeSchwarz
HU3/2022
Umweltplakette4 (Grün)

Vorgestellt auf dem Pariser Automobilsalon 1998, präsentierte Maserati den vom bekannten Designer Giorgetto Giugiaro entworfenen 3200 GT: Ein elegant gezeichnetes, viersitziges Coupé. Im Mai 1993 hatte Fiat Maserati von Alejandro de Tomaso übernommen. 1997 hatte man bei Fiat entschlossen, 50 Prozent der Anteile der Tochter Maserati an Ferrari zu verkaufen und die beiden Marken enger zusammenrücken zu lassen, um Synergien nutzen zu können. Der 3200 GT war der erste Maserati, der unter Fiat und Ferrari-Ägide entstand. An der Front zitiert der flache, breite Kühlergrill die Frua-Maserati der 60er-Jahre, sein Motor stammt noch aus dem Maserati Shamal und ist ein Überbleibsel der wilden Biturbo-Ära der 80er-Jahre. Der in Handarbeit produzierte Maserati 3200 GT wurde im Zeitraum von 1998 bis 2001 in einer Stückzahl von knapp 4.800 Einheiten gebaut.

Das Fahrzeug wurde in Deutschland erstausgeliefert und weist 2 Vorbesitzer auf, eine vollständig belegbare Historie inklusive komplettem Bordbuch und Scheckheft liegt vor, ebenso wie 2 Wagenschlüssel. Matching Numbers sind gegeben, die Hauptuntersuchung läuft bis März 2022.

Teilweise nachlackiert zeigt sich die in Silber-Metallic gehaltene Karosserie des Maserati, wobei diese Nachlackierungen augenscheinlich professionell durchgeführt wurde, da keine Farbunterschiede am Lack erkennbar sind. Zudem zeigen sich die Spaltmaße in gutem Zustand, laut Besitzerangaben ist der 3200 GT unfallfrei. Charakteristisches Stilelement am Maserati sind die sogenannten, seltenen Bumerang-Rückleuchten: Diese zeigen sich wie die Frontscheinwerfer in unbeschädigtem Erhaltungszustand. An der Heckstoßstange sind genauso wie an der Frontstoßstange keinerlei Parkrempler auszumachen. Dem Gesamteindruck des Lacks ist ein sehr guter und gepflegter Zustand zu attestieren, auch bei näherer Betrachtung sind augenscheinlich weder Dellen noch Kratzer ersichtlich. Zudem sind keine Modifikationen am Maserati zu beanstanden.

In gutem Zustand befindliche Reifen der Marke Pirelli sind auf originalen 3200 GT Alufelgen aufgezogen. Felgentechnisch sind Bordsteinkratzer nicht vorzufinden. In ebenfalls guter Verfassung sind die innenbelüfteten gelochten hydraulischen Brembo-Zweikreis-Scheibenbremsen, welche für eine tadellose Verzögerung des Maserati sorgen. Am Fahrwerk sind keine Modifikationen erkennbar, dieses zeigt sich augenscheinlich ohne Mängel behaftet.

Im Innenraum herrscht die typische Atmosphäre italienischer Kleinserien-Fertigung. Sitze, Armaturenbrett, Mittelkonsole, Lenkrad und Türtafeln sind mit schwarzem Leder bespannt und handvernäht, der Himmel trägt Alcantara. Bis auf eine leicht beanspruchte Fahrersitzwange sind im Interieur keine Beanstandungen zu tätigen. In den Kopfstützen der Sitze ist der Maserati-Dreizack eingeprägt. Zur Ausstattungsliste gehören unter anderem: Servolenkung, Zentralverriegelung, elektrische Fensterheber, elektrische Sitzverstellung mit Easy-Entry Funktion, Fahrer sowie Beifahrerairbag, Sitzheizung, Klimaanlage, ABS, Antischlupfregelung und ein Radio.

In Chrom gefasste und sportlich erscheinende Rundinstrumente sind in der Tachoeinheit zu erblicken: Die Gesamtlaufleistung des Maserati 3200 GT beträgt abgelesene 69.997 Kilometer. Diese Laufleistung ist einerseits durch ein lückenlos abgestempeltes Scheckheft zu belegen und andererseits gibt es noch einige frühere Rechnungen sowie TÜV-Berichte zum Fahrzeug, welche als zusätzliche Historie dienen. Zudem auffällig ist die einwandfreie Funktion aller Instrumente im Innenraum.

Beim Anblick des Motorraums zeigt sich der 3,2 Liter Biturbo-V8 von seiner schönsten Seite, die Leistung beträgt 370 PS bei 6250 U/Min. Das maximale Drehmoment von 491 Nm liegt bei 4500 U/Min an. Diese Leistung überträgt eine Vierstufenautomatik an die Hinterräder. Im März 2021 wurde der 3200 GT einem letzten Service unterzogen, der Zahnriemen wurde laut Besitzerangaben vor knapp 2.000 Kilometern erneuert. Mängel auf Seiten des Motors oder des Getriebes sind keine festzustellen.

Blickt man auf die Unterseite des Maserati sind keine Mängel festzustellen, der gesamte Unterboden befindet sich augenscheinlich in altersgemäß gutem Erhaltungszustand.

Zudem liegen zu dem Fahrzeug einige Dokumente vor. Dazu zählt unter anderem das Scheckheft.


Fahrzeug anfragen